Systemische Gruppenaufstellung

In der Systemischen Gruppenaufstellung arbeitet der Aufstellungsleiter i.d.R. im Vorfeld das Anliegen sowie Ziele und relevante Elemente des zu betrachtenden Systems mit den Klienten heraus. Anschließend werden die einzelnen Systemelemente das zu betrachtenden Systems durch anwesende Personen aus der Gruppe (Repräsentanten) räumlich dargestellt. Durch die Resonanzen der Repräsentanten und Moderation des Aufstellungsleiters werden die Beziehungsmuster des betrachtenden Systems sichtbar. Durch die Führung des Wissenden Feldes dürfen oft heilsame Prozesse und schließlich neue, friedvollere Ordnungen entstehen. Der Klient betrachtet den Prozess von außen und wird nur ggf. am Ende in ein entstandenes Lösungsbild eingeladen, um dieses emotional und energetisch zu integrieren.

Aufgestellt werden kann prinzipiell jeder Konflikt und jedes Problem/Ziel (siehe hier).

Erkenntnis und Heilung beschränkt sich bei Gruppenaufstellungen nicht nur auf den Klienten (Aufsteller), sondern ist für alle Beteiligten ein tief berührender Prozess, indem kollektive Themen unseres Menschseins sichtbar werden. I.d.R. „bekommt jede/r genau das was er/sie gerade braucht“.


Aufstellungsabend/-nachmittag

Wir stellen gemeinsam ca. 2-4 Anliegen auf. Die Teilnahme ist als Aufstellende/r und als Repräsentant/in möglich.

Rolle des/der Aufstellenden?
Der/die Aufsteller/in gibt ein Thema rein, welches mit mir zusammen im Vorhinein herausgearbeitet und dann am Abend durch Teilnehmende in seiner Komplexität aufgestellt, ergründet und in Richtung heilsamer Ordnung verändert wird. I.d.R. bestimmt der/die Aufstellende seine Repräsentanten/innen und schaut sich dann den Prozess von Außen an. Bei manchen Themen arbeitet der/die Aufstellende aber auch selbst mit.

Rolle der Repräsentanten/innen?
Als Repräsentant stellst Du Dich zur Verfügung, um Aspekte eines Anliegens einer Aufstellenden Person darzustellen. Du brauchst dazu keinerlei Vorkenntnisse und wirst durch den Aufstellugnsleiter (mich) angeleitet. Es ist ein Großes Geschenk für den Aufstellenden, und i.d.R. eine sehr bereichernde persönliche Erfahrung, da jede/r für sich eigene Erkenntnisse aus den Prozessen mitnehmen kann.
Du musst aber auch nichts repräsentieren und kannst auch einfach zuschauen, wenn sich das stimmig anfühlt.

Beitrag:
15-30 Euro (Freiwillig) für RepräsentantInnen
50-150 Euro (Freiwillig) wenn Du ein Anliegen aufstellen möchtest

Nächsten Termine:
17. November 2018 (14-19 Uhr)
15. Dezember 2018 (14-19 Uhr)

Ort: Bremen Zentrum. Genauer Ort wird noch bekanntgegeben.

Falls Du ein Anliegen aufstellen möchtest bitte kontaktiere mich vorab, sodass wir es zusammen vorbereiten können.